Unsere Beratungs- und Leistungsübersicht

Referenzen
Exportkontrolle

Eine zuverlässige Einhaltung aller Gesetze und Verordnungen im Bereich der Exportkontrolle ist unabdingbare Voraussetzung für eine nachhaltige Supply Chain. Ein Verstoß gegen die zahlreichen Anforderungen kann dabei schnell den Verlust eines wichtigen Kunden bedeuten und erheblichen Ärger mit den zuständigen Behörden nach sich ziehen.

Wir unterstützen bei der Einhaltung aller Exportkontrollbestimmungen und der Umsetzung der hierfür erforderlichen operativen Maßnahmen in vier Schritten.

(1) Auf Grundlage eines detailierten Audits evaluieren wir die Relevanz aller Bestimmungen im Hinblick auf die von Ihnen aus- oder eingeführten Güter und stellen den derzeitigen Status-Quo fest.

(2) Für exportkontrollrelevante Güter erarbeiten wir einen Regelverfahren, das die durchgehende Einhaltung aller Bestimmungen sicherstellt und einen auch aus kaufmännischer Sicht effizienten Prozess gewährleistet.

(3) Darüber hinaus erstellen wir die erforderliche Dokumentation für Prozesse, Organisation und Personal (Exportkontrollhandbuch).

(4) Die umfassende Validierung aller Korrekturmaßnahmen garantiert Effizienz und Nachhaltigkeit der Exportkontrolle bei unseren Mandanten.  
Zollprozesse

Leistungsstarke und rechtskonforme Zollprozesse sind eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Waren und Güter "in-time" jeden Ort der Welt erreichen. Viele Unternehmen unterschätzen diese Herausforderung und fokussieren sich ausschließlich auf die Optimierung von Produktion und Logistik.

Unnötige Wartezeiten an Drittlandsgrenzen, Probleme mit den Zollbehörden oder der Verstoß gegen nationale oder internationale Bestimmungen, können die Folge nicht effizienter Zollprozessen bei Export und Import sein. Für das Unternehmen bedeutet dies in jedem Fall den Verlust von Zeit und Geld und der zusätzlichen Gefahr behördlicher Sanktionen.

Unsere Berater unterstützen professionell und realiseren vorhandene Potentiale mit System!

(1) Auf Grundlage einer sorgfältigen Auditierung erfassen wir den IST-Zustand aller zollrelevanten Prozesse im Unternehmen. Darüber hinaus werden die Zoll-Organisation und das mit der Wahrnehmung von Zollprozessen beauftragte Personal hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und Compliance auditiert.

(2) Erkannte Potentiale werden in allen Bereichen durch effiziente und angemessene Korrekturmaßnahmen realisiert.

(3) Alle zollrelevanten Prozesse werden im Rahmen eines Zollhandbuches dokumentiert und mit rechtssicheren Handlungsanweisungen für das zugehörige Fachpersonal hinterlegt.

(4) Die abschliessende Validierung der optimierten Prozesse und Strukturen gewährleistet eine nachhaltige Effizienz und durchgehende Rechtssicherheit aller zollrelevanten Prozesse im Unternehmen.

 
EU-Verordnungen

EU-Verordnungen nehmen zunehmenden Einfluss auf die Geschäftstätigkeit von Unternehmen in Deutschland. Viele Unternehmen haben vor dem Hintergrund der zunehmenden Flut an regulativen Vorgaben aus Brüssel keinen durchgehenden Überblick über deren Relevanz und Chancen.

Wir schaffen Klarheit mit System und realisieren vorhandene Potentiale in fünf Schritten.
  • (1) Analyse der Relevanz der gültigen EU-Verordnungen für das Geschäftsmodell des Unternehmens
  • (2) Analyse und Bewertung von Potenzialen und möglichen Opportunitätskosten
  • (3) Erarbeitung erforderlicher Korrekturmaßnahmen
  • (4) Erarbeitung der erforderlichen Dokumentation
  • (5) Unterstützung bei der operativen Umsetzung und Einhaltung
Weitere Information erhalten Sie in unserer Leistungs- und Serviceübersicht unter den Links AEO, Bekannter Versender und Reglementierter Beauftragter.
Schulungen allgemein

Wir führen regelmäßig und auf besonderen Wunsch unserer Mandanten Schulungen zu den folgenden Themen durch:

  • - Sichere Lieferkette - Dauer 3 Std.  (erforderlich für AEO-Zertifikat)
  • - Mitarbeiter-Sensibilisierung für Bekannte Versender - Dauer 3 Std. (ideal als Audit-Vorbereitung)
  • - Mitarbeiter-Sensibilisierung für Reglementierte Beauftragte - Dauer 3 Std. (ideal als Audit-Vorbereitung)
  • - Grundlagen der betrieblichen Tarifierung - Dauer 3 x 7 Std.
  • - Grundlagen der Export-/Import-Abwicklung - Dauer 3 x 7 Std.
  • - Grundlagen der Außenwirtschaft (für Führungskrafte) - Dauer 2 x 4 Std.
  • - Grundlagen der Exportkontrolle (für Führungskräfte) - Dauer 2 x 4 Std.
  • - Grundlagen der operativen Exportkontrolle - Dauer 3 x 7 Std.
  • - Aufbauseminar Tarifierung - Dauer 3 x 7 Std.
  • - Aufbauseminar Exportkontrolle - Dauer 3 x 7 Std.

Unsere Schulungen sind keine Massenveranstaltungen. Sie erfolgen ausschließlich in Kleingruppen und garantieren so ein optimales Lernergebnis. Alle Schulungen erhalten Sie entweder Inhouse oder in unseren Schulungsräumen in Starnberg.

Für ein unverbindliches Angebot kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

Beteiligung

Der Kauf oder Verkauf eines Unternehmens stellt für alle Beteiligten eine besondere Herausforderung dar, die mit eigener Expertise oft nur schwierig zu meistern ist.  Zudem existieren zahlreiche juristische "Fallstricke", die im Gesamtprozess zu beachten sind.

Wenn Sie ein Unternehmen kaufen oder verkaufen wollen, stehen wir Ihnen im gesamten Prozess mit Rat und Tat zur Seite. Dabei realisieren wir Ihre Vorstellungen, unter Beachtung aller Rahmenbedingungen und Vorgaben, so zielgenau wie möglich. 

Darüber hinaus beteiligen wir uns als Investor an mittelständischen Unternehmen in Umbruchsituationen. Dabei übernehmen wir i.d.R. das Management der Gesellschaft mit einem Beteiligungsmanager und unterstützen das Unternehmen in der Phase der Restrukturierung und Integration.

Eine gesicherte Profitabilität und die ethische Nachhaltigkeit unseres Engagements sind dabei unsere primäre Zielsetzung. Wir suchen danach, "Werte zu bewahren" und "neue Werte zu schaffen". Mit diesem langfristig orientierten Ansatz unterscheiden wir uns signifikant von der Mehrzahl unserer Mitbewerber.

 

Audit

Die regelmäßige Auditierung betrieblicher Abläufe und Prozesse ist ein wichtiger Bestandteil eines nachhaltigen Qualitätsmangements insbesondere in den Bereichen, die nicht durch ein bestehendes ISO-Zertifikat abgedeckt sind.

Im Bereich der Umsetzung und Überwachung der EU-Programme AEO, Bekannter Versender und Reglementierter Beauftragter ist die regelmäßige Auditierung von Prozessen, Organisation und Dokumentation erfahrungsgemäß ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Wir führen daher folgende Auditierungen durch:

- Pre-Audit AEO (ideal als Vorbereitung im Rahmen der Erst- und Re-Zertifizierung)

- Pre-Audit Bekannter Versender (ideal als Vorbereitung im Rahmen der Erst- und Re-Zertifizierung)

- Pre-Audit Reglementierter Beauftragter (ideal als Vorbereitung im Rahmen der Erst- und Re-Zertifizierung)

 
Außenwirtschaft

Die Thematik Außenwirtschaft befasst sich mit allen Fragen, die mit dem grenzüberschreitenden Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital direkt oder indirekt zusammenhängen.

Dabei wird offensichtlich, dass Unternehmen mit einer durchgängigen Gewährleistung der hiermit verbunden gesetzlichen Anforderungen auf betrieblicher Ebene oftmals überfordert sind und viele Chancen nicht oder nur eingeschränkt nutzen können.

Wir schaffen Klarheit und realisieren vorhandene Potentiale.

Auf Grundlage einer umfassenden IST-Analyse, stellen wir eine durchgängige Implementierung außenwirtschafts- relevanter Prozesse in allen Unternehmensbereichen sicher. Darüber hinaus unterstützen wir beim Aufbau einer leistungsstarken Außenwirtschaftsorganisation im Unternehmen und erarbeiten die erforderliche Dokumentation für Prozesse, Organisation und Personal. Wo erforderlich, unterstützen wir durch Schulungen, Coaching oder der interimistischen Wahrnehmung von Schlüsselfunktionen.

Erfahren Sie mehr zum Thema Außenwirtschaft auf unserer Leistungs- und Service-Übersicht.

Rechtsdienstleistungen gem. § 5 I RDG

Zahlreiche Sachverhalte und Problemstellungen in den Bereichen Außenwirtschaft, Exportkontrolle und Compliance entziehen sich einer einfachen und standardisierten Lösung.

Besondere Herausforderungen stellen zum Beispiel die Kommunikation mit Behörden (HZA, BAFA, LBA), die Gestaltung außenwirtschafts- oder exportkontrollrelevanter Verträge oder das reaktive Management entstandener "Fehlentwicklungen" im Unternehmen oder in der Geschäftsbeziehung mit Kunden dar.

Auf Grundlage langjähriger Erfahrung, fachlicher Kompetenz und einem breiten Netzwerk, beraten wir unsere Mandanten bei "großen" oder "kleinen" Problemen.

Wir erbringen unsere Leistungen ausschließlich im zulässigen Rahmen des § 5 RDG.

Sollte eine darüber hinaus gehende Rechtsberatung bzw.  außergerichtliche oder  gerichtliche rechtliche Interessen- vertretung im Einzelfall erforderlich werden, verweisen wir Sie gerne auf einen Rechtsanwalt mit entsprechender Expertise.

 

Compliance

Unternehmen werden in immer größerem Umfang mit regulatorischen Anforderungen konfrontiert. Beispiele hierfür sind der Sarbanes-Oxley Act (SOX), Basel II und III oder die zunehmende Anzahl von EU-Verordnungen, die direkten oder indirekten Einfluss auf das Unternehmen haben.

Unternehmen, die sich dieser wachsenden Herausforderung nicht in ausreichendem Umfang stellen, laufen Gefahr die Nachhaltigkeit ihrer Geschäftsprozesse nicht mehr durchgehend gewährleisten zu können.

Wir unterstützen unsere Mandanten dabei, Voraussetzungen für eine effektive und nachhaltige Compliance auf allen Ebenen zu schaffen. Unser Beratungsansatz basiert dabei auf einer gesamtheitlichen Bewertung und Anpassung aller Geschäftsprozesse.

  • - Analyse der Compliance Anforderungen an Organisationsstrukturen und Prozesse
  • - Feststellen und Bewerten von Optimierungspotentialen
  • - Entwickeln des Maßnahmenkataloges für die operative Umsetzung der Korrekturmaßnahmen
  • - Erstellung und Einbettung der Compliance-Aufgaben in ein ganzheitliches Corporate Governance Rahmenwerk
  • - Erarbeitung erforderlicher Dokumentation, Manuals oder Handbücher
  • - Aufbau und Implementierung von Review- und Kontrollmechanismen
  • - Unterstützung bei der Auswahl und Einführung innovativer und Compliance-Aufgaben unterstützender Technologien

 

 

Monitoring

Das kontinuerliche Monitoring bestehender Prozesse und Strukturen ist wesentliche Voraussetzung für die Nachhaltigkeit betrieblicher Abläufe in Unternehmen.

Wir haben uns die vergangenen Jahre dabei primär auf das Monitoring von betrieblichen Prozessen in den Bereichen Außenwirtschaft, Exportkontrolle, Zoll und Luftsicherheit spezialisiert.

  • - Monitoring Außenwirtschaftsprozesse- und Außenwirtschaftshandbuch
  • - Monitoring Exportkontrollprozesse- und Exportkontrollhandbuch
  • - Monitoring Zollprozesse und AEO-Fragenkatalog
  • - Monitoring Sicherheitsprogramm Bekannter Versender
  • - Monitoring Sicherheitsprogramm Reglementierter Beauftragter
  • - Monitoring Qualitätsmanagementprozesse- und QM-Handbuch
Programme zur Kostensenkung

Das laufende "Hinterfragen" von fixen und variaben Kosten ist wichtige Voraussetzung dafür, um nachhaltig konkurrenzfähig zu bleiben. Oftmals gestaltet sich der hierfür erforderliche Prozess im Unternehmen jedoch als zeitraubend, wenig zielführend und schwer durchsetzbar.

Kostensenkungsprogramme von GATEWAY Consultants © können hier Abhilfe schaffen.

Wir analysieren den Status-Quo der Kostenstruktur im Unternehmen und weisen auf kostspielige Fehlentwicklungen hin. Auf Grundlage der evaluierten Ergebnisse schlagen wir unseren Mandanten ein Kostensenkungsprogramm vor, das einzelne Bereiche oder das gesamte Unternehmen umfassen kann. Dabei werden verbindliche Ziele gesetzt, deren tatsächliche Umsetzung maßgeblich auch unser Honorar beeinflusst.

Auf Grundlage unserer zahlreichen Erfahrungen aus abgeschlossenen Projekten bieten wir folgende Programme mit Zielerreichungsgarantie an:

Kostensenkungsprogramm   5+: Senkung der Unternehmenskosten um mindestens 5%

Kostensenkungsprogramm 10+: Senkung der Unternehmenskosten um mindestens 10%

Kostensenkungsprogramm 15+: Senkung der Unternehmenskosten um mindestens 15%

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte persönlich.

Schulungsprogramme

Der Notwendigkeit von Schulungsprogrammen begegnen Unternehmen bei der Umsetzung der EU-Sicherheitsinitiativen AEO, Reglementierter Beauftragter (RB) und Bekannter Versender (BV).

Für die betriebliche Umsetzung des AEO ergibt sich die Notwendigkeit einer Schulung aus Pkt. 5.12.2. des Fragen- kataloges, demzufolge alle an der Lieferkette beteiligten Mitarbeiter zu schulen sind. Dabei formuliert der Gesetzgeber allerdings nicht explizit, wie diese Schulung konkret auszusehen hat. Dennoch wurde mittlerweile einigen Unternehmen der Status AEO ausgesetzt, weil offensichtlich nicht ausreichend "geschult" wurde.

Für den RB und BV ergibt sich die Verpflichtung zur Schulung von Sicherheitspersonal und Mitarbeitern, aus der Schulungsverordnung des LBA. Derzufolge müssen die Sicherheitsbeauftragten eine sogenannte 35 Std.-Schulung mit Prüfung absolvieren. Alle anderen Mitarbeiter haben eine 3 + 1 Std. Schulung zu besuchen. Die Inhalte der Schulungen werden vom LBA vorgegeben und dürfen nur durch zugelassene Ausbilder vermittelt werden.

In allen Fällen kann es sinnvoll sein, entsprechende Schulungskapazitäten und -kompetenzen im eigenen Unternehmen aufzubauen.

Unsere erfahrenen Berater unterstützen bei der Erstellung eines Schulungsprogrammes. Im Einzelnen sind dies

(1) Schulungsprogramm "Sichere Lieferkette" (AEO)

(2) Schulungsprogramm 35 Std. für Luftfracht-Sicherheitsprogramme (RB/BV)

(3) Schulungsprogramm 3+1 Std. für "sonstiges Personal" (RB/BV)

Coaching

Führungs- und Fachkräfte unterliegen in Unternehmen einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess von Persönlichkeit und Kompetenz. Die meisten Mitarbeiter stossen dabei alleine jedoch an ihre individuellen Grenzen. Um die Kontinuität der Entwicklung zu gewährleisten, kann ein individuelles Coaching den erfolgreichen "Sprung auf die nächste Ebene" unterstützen.

Unser Ansatz basiert auf einer einfachen, aber vielfach in der Praxis bewährten Methodik: (1) Analyse des Coaching-Bedarfs (2) Festlegung von Coaching-Umfang und Inhalten (3) Vereinbaren von Meilensteinen und Zielen (4) Kontinuierliches Monitoring des Coaching-Prozesses Branchenübergreifend unterstützen wir unsere Mandanten mit folgenden Coaching-Varianten:
  • - Geschäftsführer-Coaching
  • - Führungskräfte-Coaching
  • - Experten-Coaching
  • - Sachbearbeiter-Coaching
Erfahren Sie mehr in einem persönlichen Informationsgespräch.      
Reglementierter Beauftragter

Seit der Inkraftsetzung der EG(VO) 2320/2002 in Deutschland im Jahr 2005, haben sich mittlerweile über 80% der an dem Transport von Luftfracht beteiligten Unternehmen als Reglementierter Beauftragter (RB) vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) zertifizieren lassen. Der Status eines RB ist für Spediteure und Logistikunternehmen eine der wichtigsten Voraussetzungen um in dem Geschäftsfeld "Luftfracht" tätig sein zu können.

Gleichwohl ist die erstmalige Beantragung des Status als RB und die obligatorische  jährliche Re-Zertifizierung mit zahlreichen Risiken verbunden, die mit den verfügbaren Resourcen nicht immer zufriedenstellend zu bewältigen sind.

Unsere Berater lösen diese Herausforderung. Unabhängig davon, ob ein Unternehmen erstmalig den RB beantragt oder sein bereits zertifizertes Sicherheitsprogramm den sich änderten Gegebenheiten anpasst,  unsere Experten beraten professionell und rechtsverbindlich.

Sofern erforderlich, erstellen wir ein neues Sicherheitsprogramm, unterstützen bei der Umsetzung erforderlich Maßnahmen auf operativer Ebene, prüfen aus juristischer Sicht und gewährleisten eine reibungslose Auditierung durch das LBA.

Vor dem Erfahrungshintergrund von über 150 erfolgreich abgeschlossenen Projekten zu dieser Thematik, bieten wir unsere Leistungen - auf Kundenwunsch - auch zum Festpreis mit Erfolgsgarantie an.

   
Bekannter Versender

Das bisherige Verfahren, Luftfracht “sicher“ mit Sicherheitserklärung über einen Reglementierten Beauftragten (RB) abzuwickeln, läuft zum 25.03.2013 endgültig aus. Unternehmen, die sich bis dahin nicht als Bekannter Versender (BV) durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) haben zertifizieren lassen, müssen ihre Fracht einer Sicherheitskontrolle unterziehen. Diese Kontrolle kostet Zeit und Geld. In einer Vielzahl der Fälle wird sich Luftfracht erheblich verspäten und sich die effektive "Supply Chain" zum Endkunden verlängern.

Um sich als BV vom LBA  zertifizieren zu lassen, ist die Vorlage eines Luftfracht-Sicherheitsprogramms erforderlich. In diesem Dokument ist darzulegen, wie das Unternehmen einen sicheren Geschäftsprozess bei der Abwicklung von Luftfrachtsendungen gewährleistet.

Der Aufwand für die Erstellung und Umsetzung des Sicherheitsprogramms und dessen Fortschreibung ist erheblich und erfordert Zeit und fachspezifisches Wissen. Darüber hinaus sind zahlreiche regulatorische Anforderungen des LBA zu erfüllen.

Unsere Berater lösen diese Herausforderung. Auf Basis einer sorgfältigen Vorab-Analyse, in der wir den aktuellen Stand im Hinblick auf eine erfolgreiche Auditierung evaluieren, erstellen wir gemeinsam mit unserem Mandanten ein rechtssicheres  und kostenoptimales Luftfracht-Sicherheitsprogramm. Darüber hinaus beraten im Detail bei der tatsächlichen Umsetzung bis hin zur erfolgreichen Zertifizierung.

Vor dem Erfahrungshintergrund von über 100 erfolgreich abgeschlossenen Projekten, können wir unsere Leistungen - auf Wunsch - zu einem attraktiven Festpreis mit Erfolgsgarantie anbieten.

Schulungen AEO / Sichere Lieferkette

Um den Status als Zugelassener Wirtschaftsbeteiligten (AEO) zu erhalten, sind Unternehmen verpflichtet ihre Mitarbeiter mindestens 1x pro Jahr zum Thema "sichere Lieferkette" zu schulen. Die Schulungsinhalte lassen sich dabei aus den gültigen AEO-Richtlinien ableiten.

Im Jahr 2010 war GATEWAY Consultants deutschlandweit das erste Beratungsunternehmen, das über ein von den Zollbehörden anerkanntes Schulungsprogramm verfügte. Seither haben über 200 Unternehmen von unserer Kompetenz zu dieser Thematik profitiert.

Unsere Mandanten haben dabei drei Möglichkeiten um auf unsere Schulungsleistungen zurückzugreifen.

  • 1. Inhouse-Schulung per Referent
  • 2. Lizensierter Erwerb unseres Schulungsprogrammes zur Eigenschulung
  • 3. Online-Schulung über unser Schulungsportal www.gateway-schulung.de

Kontaktieren Sie uns am besten sofort, um sich über die für Unternehmen vorteilhafteste und kostengünstigste Schulungsvariante zu informieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Interimsmanagement

Ein Interimsmanagement, d.h. die zeitlich befristete Wahrnehmung von Management- oder Funktionsaufgaben durch eine externe Person bei Ausfall eines eigenen Mitarbeiters, gewährleistet die durchgehende Arbeitsfähigkeit des Unternehmens.

Wir stellen unseren Mandanten professionelle Berater auf allen Führungs- und Fachebenen als Interims- manager zur Verfügung, unabhängig davon, ob ein "alter Hase", ein erfahrener Referent oder ein Sachbearbeiter gesucht wird. Ziel ist es bei allen Mandaten, die personelle Vakanz nicht einfach nur zu "überbrücken", sondern durch einen passenden Kandidaten von der ersten Minute an zum Erfolg des Unternehmens beizutragen.

Schwerpunkt unserer Tätigkeit sind dabei die professionelle Abdeckung personeller Vakanzen mit und ohne Führungs- verantwortung in den folgenden Tätigkeitsbereichen:

  • - Geschäftsführung allgemein
  • - Bereichs- und Abteilungsleitung allgemein
  • - Außenwirtschaft allgemein
  • - Zollbeauftragter und Zollsachbearbeiter
  • - Exportkontrolle allgemein
  • - Supply Chain Compliance
  • - Logistics Compliance
  • - Kostensenkungsexperte
  • - Prozessberater allgemein
  • - Luftsicherheit allgemein
  • - Experte AEO/RB/BV
Erfahren Sie mehr in einem persönlichen Beratungsgespräch.  
AEO (Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter)

Das von der EU initiierte Programm setzt sich zum Ziel, eine weltweit sichere Lieferkette zu schaffen und den globalen Warenfluss vor unerwünschten Eingriffen zu schützen. Der Status als AEO ermöglicht Unternehmen zudem Erleichterungen bei sicherheitsrelevanten Zollkontrollen in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus steht der AEO als Attribut für ein sicheres, transparentes und solventes Unternehmen. Weltweit tätige Konzerne verlangen von ihren Lieferanten daher oftmals den Nachweis des AEO-Status.

Im grenzüberschreitenden Warenverkehr beschleunigt der AEO den Güterfluss und verhilft zu einer zeitlichen Optimierung der Supply Chain. Die hierbei erzielten Einsparungen sind im Einzelfall erheblich. Besonders für Unternehmen, die in die USA, Japan und China exportieren, ist der AEO eine wichtige Voraussetzung ihre Produkte „in-time“ zum Endkunden zu bekommen.

Der AEO kann bei dem zuständigen Hauptzollamt beantragt werden. Hierzu ist der Antragsteller aufgefordert, detaillierte Informationen zu allen Unternehmensbereichen zur Verfügung zu stellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Nachweis dokumentierter und rechtskonformer Prozesse in den Bereichen Zoll und Sicherheit.

Für viele Unternehmen stellt dieses Projekt ein herausforderndes Vorhaben dar. Die Einbindung unserer Experten hat sich daher als effektive Lösung erwiesen, das begehrte Zertifikat schnell und mit kostenoptimalem Aufwand zu erhalten.

Auf Grundlage einer sorgfältigen Vorab-Analyse übernehmen wir die Erstellung der erforderlichen Dokumentation und Antragsunterlagen. Begleitend dazu planen und unterstützen wir bei der Umsetzung der regulatorischen Vorgaben auf operativer Ebene.

Vor dem Erfahrungshintergrund von über 200 erfolgreich abgeschlossenen AEO-Projekten, unterstützen wir unsere Mandanten auf Wunsch auf Grundlage eines Festpreis-Angebotes mit Erfolgsgarantie.

Natürlich übernehmen wir auch die Auditierung und juristische Bewertung bereits erstellter Antragsunterlagen, um eine reibungslose Zertifizierung zu unterstützen.

     
Handbücher

Handbücher stellen einen strukturierten, nachvollziehbaren und effizienten Prozess im Unternehmen sicher. Sie sind Leitfaden und verbindlicher Anhalt für Mitarbeiter und Führungskräfte und dienen als Beleg für die Unternehmensleitung eine nachhaltige Organisation und valide Prozesse zu gewährleisten.

Wir unterstützen Unternehmen bei der Erstellung erforderlicher Handbücher. Dabei reicht unser Leistungsportfolio von der reinen Beratung bis hin zur kompletten Erstellung des Handbuches.

Unsere Expertise umfasst dabei insbesondere die Erstellung von Handbüchern in folgenden Bereichen

  • - Zollprozesse und Organisation (Zollhandbuch)
  • - Außenwirtschaft (Handbuch Außenwirtschaft)
  • - Exportkontrolle (Exportkontrollhandbuch)
  • - Produktions- und Logistik-Prozesse (Handbuch Produktion und Logistik)
  • - Management (Management-Handbuch)
  • - Qualitätsmanagement (QM-Handbuch)
  • - Haus- und Betriebsordnung
  • - Personalmanagement (Handbuch HR)
   
Haus- und Betriebsordnung

Eine Haus- und Betriebsordnung regelt das grundsätzliche Verhalten zwischen  Mitarbeitern in einem Unternehmen und im Außenverhältnis zu Besuchern, Dienstleistern und Lieferanten. Sie ist in der Regel daher für alle Personen im Unternehmen Leitfaden und verbindliche Anweisung.

Die Notwendigkeit für ein Zentraldokument, dass die oftmals vorhandenen Einzelregelungen  zusammenfasst und strukturiert , ergibt sich aus dem KonTraG, dem GmbH-Gesetz und dem BGB, die Unternehmen dazu anhalten, ihre betrieblichen Prozesse nachvollziehbar zu regeln und zu dokumentieren. In jüngster Zeit wurde die Vorlage einer Haus- und Betriebsordnung von verschiedenen Hauptzollämtern (HZA) als Voraussetzung zur Erteilung des begehrten AEO-Zertifikats erhoben.

Eine Haus- und Betriebsordnung umfasst die Handlungs- und Regelungsbereiche (1) Mitarbeiter, (2) Zutritt, (3) Parken, (4) Unfall, (5) Brandschutz, (6) Arbeitsschutz, (7) IT-Sicherheit, (8) Bewachung, (9) Notfallplanung und (10) Recht.

Wir beraten umfassend bei der Erstellung einer individuell an die Anforderungen des Unternehmens angepassten Haus- und Betriebsordnung.

Auf Grundlage einer sorgfältigen Status-Aufnahme, legen wir im Dialog mit unserem Mandanten die Grundstruktur des Dokuments fest und ordnen bereits bestehende Regelungsinhalte ein. Wo erforderlich unterstützen wir bei der Erstellung fehlender Unterlagen. In enger Abstimmung mit der Leitung des Unternehmens, den Arbeitnehmervertretern und den einzelnen Fachbereichen, führen wir das Projekt zu dem vorab vereinbarten Ergebnis.